endlwelt

Thomas Endls Welt der Bücher und Bilder

Prinzessin der Nacht

Jugendbuch / Fantasy


Im Sonnenreich Solterra sind Effizienz, Gehorsam und Ordnung die obersten Gebote. Die „Eingeweihten“ regeln das Leben bis ins kleinste Detail: Jeder Bewohner bekommt eine Stundenkugel, die seinen     Tagesablauf bestimmt und sicherstellt, dass er die Zeit bestmöglich nutzt. Die aufmüpfige Skaia kann gar nicht anders, als immer wieder gegen die Regeln zu verstoßen.        
Als sie einen geheimen, verwilderten Park entdeckt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Um sich und ihren Bruder zu retten, wagt sie sich in eine fremde Welt: in das Königreich der Nacht, wo Geister und  Gaukler hausen – und der Horrlekin Angst und Schrecken verbreitet. Erst dort begreift Skaia, dass sie auserwählt ist, den Menschen beider Reiche die Freiheit zu bringen.        

Prinzessin der Nacht ist ursprünglich als Hardcover im Baumhaus-Verlag erschienen. Die nun vorliegende E-Book-Ausgabe wartet mit einer komplett neuen Gestaltung auf. Zahlreiche Illustrationen aus dem 19. Jahrhundert sowie Originalabbildungen (wie die eines mysteriösen Programmzettels) verleihen der Geschichte eine betörende Aura.


In einer Mischung aus Momo und Alice im Wunderland besticht Endls Roman durch überschäumende Fantasie und Tiefgründigkeit. (Findefuchs)

So fesselt Thomas Endls Roman nicht nur durch eine großartig angelegte Fantasiewelt (...), eine spannende Handlung und eine eigenwillige (...) Heldin. Faszinierend ist außerdem die Tatsache, dass die Fantasiewelt in immer wieder neuen Facetten wichtige Aussagen über die wirkliche Welt der Leser transportiert. (...) All dies macht Endls Roman zu einem unterhaltsamen, hintergründigen, anspruchsvollen, eben einem rundum guten Buch. (Eselsohr)

Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und sich in die Szenerie hinein versetzen. An manchen Stellen wird es etwas komplizierter zu verstehen, bleibt aber trotzdem spannend. Ich hatte das Gefühl wirklich in diesem Land zu sein. Ich finde das Buch auf jeden Fall lesenswert. (Carina, 13, Jugendredaktion Erlebnis Lesen)

“Prinzessin der Nacht” ist ein fantastisches Wiedersehen mit der “Zauberflöte” von einem neuen Autor, der mit diesem Roman ein spannendes Jugendbuch und damit einen perfekten Start hinlegt. (TOPIC)

Wie man Klischees entgeht und wie man aus der Geschichte der “Zauberflöte” als Basis eine Fortsetzung basteln kann (Goethe hat das ebenfalls gemacht), zeigt recht überzeugend Thomas Endl in seiner “Prinzessin der Nacht”. Ein vor Fantasie und Bildreichtum strotzender Roman, der manchmal ein wenig an “Alice im Wunderland” erinnert, was nicht weiter stört, im Gegenteil. (Buchkultur 103, Februar/März 2006)

Ein origineller Fantasy-Roman für größere Kinder. (B.Z.)

Ausgezeichnet als “Kinderbuch des Monats April 2004” durch die “Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur”

Nominiert für den “Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar” 2004

Nominiert für die “Segeberger Feder” 2004


Als Taschenbuch ist der Roman 2015 in der edition tingeltangel erschienen
(in dieser Fassung auch als E-Book erhältlich),

als Hardcover ursprünglich 2004 im Baumhaus-Verlag
(378 Seiten, Coverillustration und Vignetten von Karoline Kehr)